Wer Facebook für nur eine Woche nicht nutzt, ist laut einer aktuellen Studie weniger depressiv, aktivier und konsumiert weniger Nachrichten. Aber die Nutzer wollen trotzdem wieder zurück.

Schon im vergangenen Jahr haben Wissenschaftler in einer Studie nachgewiesen, dass die Verringerung der Social-Media-Nutzung das Wohlbefinden steigern kann. Nutzer, die drei Wochen lang auf Facebook, Snapchat oder Instagram verzichteten, zeigten danach deutlich weniger Anzeichen von Einsamkeit und Depressionen. Ähnliche, aber weit ausführlichere Ergebnisse hat die Studie „The economic effects of…
weiterlesen auf t3n.de

Lese weiter auf: Studie: Studenten sind nach einer Woche Facebook-Entzug weniger depressiv
Quelle: t3n Magazin | Facebook

Kommentare und Fragen
Möchtest Du zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder hast dazu eine Frage, dann mach dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von t3n Magazin | Facebook

Diese Information erscheint unabhängig vom Artikel!

PageImporter
Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.