Google steht mal wieder in der Kritik. Es geht um ein Thema, das nicht zum ersten Mal in der Öffentlichkeit behandelt wird: Das (unbemerkte) Sammeln von (Standort-)Daten am Smartphone. Eine aktuelle Studie zeigt, wie viele Daten pro Stunde Google tatsächlich sammelt. Die Politik fordert Konsequenzen.

Den Großteil seines Umsatzes und seines Gewinnes generiert Google über das gezielte Sammeln, Auswerten und Einsetzen von Daten. Dieser Fakt dürfte inzwischen fast jedem Bürger bekannt sein.

Und auch, wenn es Google nicht gerne sieht: Der Suchmaschinenkonzern bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, die eigenen Daten vor Google zu schützen. Ob und wie umfassend die Opt-out-Möglichkeiten für Nutzer sind, weiß letztendlich selbstverständlich nur Google.

Google sammelt Standort-Daten – auch ohne Erlaubnis
Wie stark wir von Google abhängig sind, zeigte erst kürzlich eine Recherche der Nachrichtenagentur Associated Press. Diese hatte ergeben, dass Google selbst dann die Standort-Daten eines Nutzers sammelt, wenn sich dieser explizit gegen die Sammlung ausspricht…

Lese weiter auf: So viele Daten sammelt Google pro Stunde
Quelle: BASICthinking | Marketing

Kommentare und Fragen
Möchtest Du zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder hast dazu eine Frage, dann mach dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von BASICthinking | Marketing
Deine Jobbörse in der Digital-Welt
Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!
BASIC thinking als App
Du möchtest das Online-Magazin BASIC thinking immer griffbereit auf deinem Smartphone haben, Artikel lesen, kommentieren und teilen? Dann ist diese kostenlose iOS-App genau das richtige für dich! [appbox appstore screenshots 1083961960]

Diese Information erscheint unabhängig vom Artikel!

DSGVO-Informationen by TRADAR
Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.