Das Start-up sammelt mehr als 15 Millionen Euro in einer Finanzierungsrunde ein. Neugierig auf die Angebote der Kölner sind Unternehmen rund um das autonome Fahren.

Der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug, die eigenen Leistungsdaten, die Eindrücke von der Straße: Damit autonome Autos fehlerfrei fahren können, sind jede Sekunde zahllose Berechnungen notwendig. Mehrere Rechenkerne erleichtern das – aber erfordern neue Ansätze in der Programmierung. Silexica entwickelt Umgebungen und Werkzeuge, die Entwicklern die Arbeit in dieser Welt erleichtern.

Jetzt kann das Start-up mit Hauptsitz in Köln den Abschluss einer umfangreichen Finanzierungsrunde vermelden…

Lese weiter auf: Silexica: Geldspritze für den Software-Zulieferer
Quelle: WirtschaftsWoche | Gründer-News

Kommentare und Fragen
Möchtest Du zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder hast dazu eine Frage, dann mach dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von WirtschaftsWoche | Gründer-News

Diese Information erscheint unabhängig vom Artikel!

DSGVO-Informationen by TRADAR
Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.