Google erlaubt Seitenbetreibern die genauere Steuerung, welche Inhalte der Website in Suchergebnis-Snippets angezeigt werden dürfen. Bislang galt hier: ganz oder gar nicht.

Seitenbetreiber, die nicht wollen, dass Google nach eigenem Gusto Inhalte ihrer Websites zur Darstellung in den verschiedenen Ergebnis-Snippets der Suchmaschine verwendet, erhalten in den kommenden Wochen erstmals die Möglichkeit, dem entgegenzuwirken. Bislang konnten sie mit dem Attribut „Nosnippet“ lediglich verhindern, dass Google überhaupt ihre Inhalte nutzt.
Das sind die neuen Attribute f…
weiterlesen auf t3n.de

Lese weiter auf: SEO: Nosnippet war gestern, jetzt erlaubt Google feinere Einstellungen
Quelle: t3n Magazin | SEO

Kommentare und Fragen
Möchtest Du zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder hast dazu eine Frage, dann mach dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von t3n Magazin | SEO

Diese Information erscheint unabhängig vom Artikel!

PageImporter
Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.