Ein fataler Designfehler im Bezahldienst 7pay öffnet Angreifern 900 Kundenkonten, bis die Firma den Dienst einstellt. Schadensbilanz: eine halbe Million Euro.

Lese weiter auf: Schwere Sicherheitslücke: Japanische Supermarktkette 7-Eleven stoppt Bezahl-App
Quelle: heise online | security

Kommentare und Fragen
Möchtest Du zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder hast dazu eine Frage, dann mach dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
News von heise online | Security

Diese Information erscheint unabhängig vom Artikel!

PageImporter
Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.