Das Start-up aus Hamburg baut eine Plattform, auf der Firmen ihre Recycling-Abläufe verwalten können. Jetzt stützen Investoren den Wachstumskurs.

Erst im September ist Resourcify an den Start gegangen – und hat sich bereits weit in die Recycling-Kreisläufe der deutschen Wirtschaft hereingearbeitet: Nach eigenen Angaben sind bereits sieben Prozent des deutschen Entsorgungssektors auf der Plattform abgebildet. Jetzt erhält das junge Hamburger Unternehmen eine Finanzierung, um das Wachstum fortzusetzen: Geldgeber stellen Resourcify eine Million Euro an Kapital zur Verfügung.

Das Start-up baut eine cloudbasierte Plattform, auf der Firmen alle Anfragen und Aufträge rund um die Entsorgung und das Recycling ihrer Abfälle bündeln können. „Bisher war es sehr schwer, die vielen Interessen in der Entsorgungswirtschaft zu bündeln und eine einheitliche technische Lösung zu etablieren“, sagt Gary Lewis, CEO von Resourcify.

Statt Telefon und Fax sollen Verursacher und Verarbeiter von Abfall nun über die Plattform kommunizieren. Die App, die für Android und iOS verfügbar ist, kann von den Unternehmen abonniert werden…

Lese weiter auf: Resourcify: Finanzierung für die Müll-Manager
Quelle: WirtschaftsWoche | Gründer-News

Kommentare und Fragen
Möchtest Du zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder hast dazu eine Frage, dann mach dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von WirtschaftsWoche | Gründer-News
DSGVO-Informationen by TRADAR

Diese Information erscheint unabhängig vom Artikel!

Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.
WirtschaftsWoche | Gründer
WiWo Gründer ist ein Online-Portal rund um die Start-up-Szene. Mit aufwändig recherchierten Artikeln, aktuellen Meldungen, tiefgründigen Analysen und hilfreichen Tipps bieten wir Ihnen täglich einen umfassenden Einblick in die wichtigsten Themen der Branche.