Das junge Berliner Startup 99chairs, das sich in den vergangenen Monaten in einer Insolvenz in Eigenverwaltung befand, ist nun endgültig am Ende, das ordentliche Insolvenzverfahren läuft.

“Grund dafür ist die überraschende Absage eines Investors”, berichtet Gründer Julian Riedelsheimer deutsche-startups.de am Telefon. Was harmlos klingt, aber an Dramatik nicht zu überbieten ist. Eigentlich war 99chairs quasi gerettet. Der Vertrag mit neuen Investoren stand, lag zur Unterschrift bereit. Der Termin für die Unterzeichnung stand auch schon fest.

Die Berliner planten deswegen schon die große Rettungsparty. Es kam aber anders!

Lese weiter auf: #EXKLUSIV – 99chairs-Investor springt am Abend vor Unterzeichnung ab
Quelle: deutsche-startups.de | News

Kommentare und Fragen
Möchtest Du zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder hast dazu eine Frage, dann mach dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von deutsche startups
Kennt Ihr schon den #StartupTicker von Deutsche Startups?
Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!
Startup-Jobs
Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der Jobbörse von Deutsche Startups findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Diese Information erscheint unabhängig vom Artikel!

DSGVO-Informationen by TRADAR
Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.