Aussagekräftige Rezensionen gehören zu den wichtigsten Metadaten eines Buches oder E-Books – das heißt zu den Elementen, die potenzielle Käufer vor ihrer Klick-Entscheidung am häufigsten begutachten.

Es kommt dabei nicht unbedingt auf die schiere Menge an, und eine absolute Top-Sternezahl von 5,0 ist auch nicht so wichtig. Tatsächlich erregt eine große Zahl von 5-Sterne-Rezensionen, die in kurze Zeit erfolgt sind, eher den Vedacht der Käufer, dass da nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Sieht man sich die Top 100 an, erkennt man, dass alles, wo mindestens vier der maximal fünf Sterne gelb leuchten, vom Käufer akzeptiert wird…

Lese weiter auf: Ein schmaler Grat: wie Sie Leser zu Rezensionen ermutigen können – und wie nicht
Quelle: Die Self-Publisher-Bibel

Kommentare und Fragen
Möchtest Du zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder hast dazu eine Frage, dann mach dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Die Selfpublisherbibel

* = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Aktualisiert am: 20.07.2018

DSGVO-Informationen by TRADAR

Diese Information erscheint unabhängig vom Artikel!

Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.
Die Self-Publisher-Bibel
Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.