Wird die Arbeit mit Produkten des US-Software-Herstellers den Anforderungen der DSGVO gerecht? Diese Frage soll für die Institutionen der EU genauer untersucht werden. Anlass ist eine neue Richtlinie, die die Organe der Gemeinschaft auch für Mängel bei Drittanbietern in die Verantwortung nimmt. Im November hatte eine niederländische Studie Datenschutz-Verletzungen bei Office-Programmen festgestellt.

Lese weiter auf: DSGVO: Europäischer Datenschutzbeauftragter prüft Verträge mit Microsoft
Quelle: eRecht24 | Internetrecht

Kommentare und Fragen
Möchtest Du zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder hast dazu eine Frage, dann mach dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von eRecht24 | Internetrecht

Diese Information erscheint unabhängig vom Artikel!

PageImporter
Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.