Wenn du einen WooCommerce-Shop betreibst, solltest du dir über einige Besonderheiten im Klaren sein, was das Hosting und die Optimierung deiner WordPress-Seite betrifft. Darum zeigen wir dir heute, worauf du bei deinem WooCommerce-Hosting achten solltest, um das Nutzererlebnis deiner Kunden, das Suchmaschinenranking deines Shops und deine Conversions zu optimieren.

Laut aktueller Daten von BuildWith wird WooCommerce von 35 Prozent aller E-Commerce-Seiten verwendet und hat somit eindeutig den größten Marktanteil, gefolgt von Shopify (8%) und Magento (4%). Der Erfolg kommt nicht von ungefähr: Denn mit dem kostenlosen WooCommerce-Plugin lässt sich deine WordPress-Seite in einen funktionstüchtigen Online-Shop verwandeln. Mit über 4 Millionen aktiven Installationen zählt es zu den beliebtesten WP-Plugins überhaupt.

Ein überlasteter WooCommerce-Shop schädigt das Geschäft
Laut einer Infografik von Truconversion führt schon eine einzige Sekunde zusätzliche Ladezeit zu einer Verringerung deiner Conversion-Rate um 7 Prozent und zu 11 Prozent weniger Page-Views.

Diese oft zitierte Statistik zeigt deutlich, wie wichtig die Seitenperformance für deinen Erfolg ist…

Lese weiter auf: Diese 4 Faktoren solltest du bei deinem WooCommerce-Hosting beachten
Quelle: RAIDBOXES
Titelbild/Grafik by RAIDBOXES

Kommentare und Fragen
Möchtest Du zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder hast dazu eine Frage, dann mach dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von RAIDBOXES
DSGVO-Informationen by TRADAR

Diese Information erscheint unabhängig vom Artikel!

Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.