Der letzte Kundenkontakt ist für viele Publisher und Marketer der entscheidende. Doch diesen dominiert Amazon. Verlage müssen über Native Advertising dafür sorgen, dass das Interesse bereits vor dem Besuch bei Amazon geweckt wird.

Die Machtposition von Amazon
Im Oktober 2017 machte Thomas Strerath – damals Partner und Vorstand Jung von Matt – eine entwaffnende Analyse: „Amazon ist keine Zollstation zur Customer Journey. Amazon ist die Customer Journey. Amazon kontrolliert alle Inhalte und die gesamte Werbung auf dieser Transformation von Suche zu Kaufabschluss – und lässt sich dafür entsprechend bezahlen.“

Der Werkzeugkasten der Marketer ist in den vergangenen Jahren mit Programmatic Advertising und Content Marketing wahrhaft explodiert. Manche Buzzword-Berater gaben zu verstehen, dass man mit ihrer Unterstützung und den neuen Tools alles erreichen könnte.

Doch Streraths Analyse zeigt auf: Trotz Online Marketing Rockstars, Influencern und allen anderen Zaubertricks steht das Marketing nahezu machtlos gegenüber Amazon da, wenn es um den Kundenkontakt geht…

Lese weiter auf: Die Bedeutung von Amazon für Publisher im Kundenkontakt
Quelle: BASICthinking | Marketing

Kommentare und Fragen
Möchtest Du zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder hast dazu eine Frage, dann mach dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von BASICthinking | Marketing
Deine Jobbörse in der Digital-Welt
Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!
BASIC thinking als App
Du möchtest das Online-Magazin BASIC thinking immer griffbereit auf deinem Smartphone haben, Artikel lesen, kommentieren und teilen? Dann ist diese kostenlose iOS-App genau das richtige für dich!
Der App Store wurde nicht erkannt. 🙁
DSGVO-Informationen by TRADAR

Diese Information erscheint unabhängig vom Artikel!

Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.