Seit April benutze ich das Tool „ReaderLinks„, um einen Überblick über meine Einnahmen zu haben – vor allem aber, um die Wirkung meines Marketing besser einschätzen zu können.

ReaderLinks hat nämlich eine sehr hilfreiche Funktion: Ich kann unter der Domain meiner Website Kurzadressen erzeugen, die auf das von mir gewünschte Buch verweisen. So ein Link sieht dann z.B. so aus: hardsf.de/links/1234567 (dieser Link hier ist fiktiv und führt nirgendwo hin).

Das sieht hübscher aus als etwas wie „bit.ly/cf4Fghk“ und es wirkt professioneller und vertrauenswürdiger, weil es meine eigene, dem Leser vielleicht schon bekannte Domain verwendet. Das ist aber nicht der größte Nutzen…

Lese weiter auf: Autoren-Tipp: Wo Sie erfolgreich auf Ihre Bücher verweisen können
Quelle: Die Self-Publisher-Bibel

Kommentare und Fragen
Möchtest Du zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder hast dazu eine Frage, dann mach dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Die Selfpublisherbibel

* = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Aktualisiert am: 16.08.2018

DSGVO-Informationen by TRADAR

Diese Information erscheint unabhängig vom Artikel!

Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.