Monatsanfang — der Kollege Müller ist in Rente gegangen und Kollege Maier hat die Firma verlassen. Die Schreibtische sind leer und der Büroschlüssel wurde zurück gegeben.

Wissen Sie genau ob Maier oder Müller nicht doch noch Zugriff auf ihre IT im Unternehmen haben? Dabei geht es nicht nur um Name und Passwort der Arbeitsplatzsysteme. In modernen Büroumgebungen gibt es mehr als einen  Weg auf Daten zuzugreifen.

Ein familienfreundlicher Arbeitsplatz erlaubt den Remote-Zugang für die berufstätige Mutter oder den Vater, der  Außendienstmitarbeiter greift jederzeit online auf die aktuellen Preislisten zu und der Administrator kann im Notfall auch Probleme am Server während des Urlaubs in der Karibik beheben. Diese Zugänge müssen nicht nur alle gegen unbefugten Zugriff abgesichert sein, sondern auch irgendwann wieder gelöscht werden.

Spätestens dann wenn der Mitarbeiter das Unternehmen verlässt. Im Idealfall erfolgt dies in dem Moment, wenn der ausscheidende Mitarbeiter am letzten Tag das Büro verlässt.

Wann wird in Ihrem Unternehmen in der IT „aufgeräumt”…?

Lese weiter auf: Ausgeschiedene Mitarbeiter als IT-Risiko
Quelle: Deutschland sicher im Netz | DsiN

Kommentare und Fragen
Möchtest Du zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder hast dazu eine Frage, dann mach dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Deutschland sicher im Netz
DSGVO-Informationen by TRADAR

Diese Information erscheint unabhängig vom Artikel!

Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.
DsiN-Blog
Der Sicherheitsblog bündelt die wichtigsten News zum Thema IT-Sicherheit. Ausgewählte Experten nehmen zu IT-Sicherheitsthemen Stellung und informieren mit ihrem Know-how speziell den Mittelstand. Der Sicherheitsblog für den Mittelstand wird vom Verein Deutschland sicher im Netz e.V. angeboten und von DATEV eG betreut.