Die DHL will im schwierigen US-Markt künftig enger mit Online-Händlern zusammenarbeiten und Sendungen direkt zum Kunden anstatt zum US-Postdienst liefern. Außerdem heute wichtig: In Spanien haben Facebook und Whatsapp in einem Gerichtsurteil die Höchststrafe bekommen, weil sie gegen die spanischen Datenschutzbestimmungen verstoßen haben. Fressnapf hat indes die Neuordnung seiner Geschäftsführung bekannt gegeben, wahrscheinlich, weil man das anvisierte Wachstumsziel im vergangenen Jahr verfehlt hat.

Lese weiter auf: 16.03.2018 – DHL verstärkt Zusammenarbeit mit US-Online-Händlern | Höchststrafe für Facebook in Spanien | Fressnapf baut Geschäftsführung um
Quelle: Onlinehändler-News | eCommerce

Kommentare und Fragen
Möchtest Du zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder hast dazu eine Frage, dann mach dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Onlinehändler-News | eCommerce
DSGVO-Informationen by TRADAR

Diese Information erscheint unabhängig vom Artikel!

Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.